Bakteriostatika und FungizideCANdot Serie D - Nanopartikel mit antimikrobiellen Eigenschaften

Schädliche Mikroorganismen stellen in den verschiedensten Bereichen ein Problem dar. Der Einsatz von antimikrobiellen Mitteln ist daher aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Anwendung von antimikrobiellen Nanopartikeln kann eine Alternative zu den konventionellen Produkten darstellen.

Der Schutz vor schädlichen Keimen, wie Bakterien, Pilzen oder Hefen ist in vielen Bereichen unumgänglich. Mikroorganismen befinden sich überall, wo eine fruchtbare Umgebung wie z.B. Wasser vorhanden ist. Kosmetikprodukte kommen daher nicht ohne den Einsatz von Konservierungsmitteln bzw. antimikrobiellen Beschichtungen aus, die das Wachstum von Keimen hemmen und die Haltbarkeit der Produkte verlängern.

Ein weiteres Problem stellen Mikroorganismen im Privathaushalt und in der Medizin dar. Desinfektionsmittel, z.B. für Hände, Flächen oder Instrumente sind daher immens wichtig und nicht mehr wegzudenken. Die von der CAN GmbH entwickelte CANdot Serie D zeigt hohes Potential in der Entwicklung antibakterieller Produkte und Oberflächen.

Meist verbergen sich Mikroorganismen auch hinter kosmetischen Problemen, wie Akne oder Schuppen, die durch Bakterien bzw. Pilze verursacht werden. Antimikrobielle Wirkstoffe, die das Wachstum und die Vermehrung dieser Mikroorganismen hemmen, können zur Bekämpfung dieser Hautkrankheiten eingesetzt werden.

Die CAN GmbH testet derzeit die Anwendbarkeit von Nanopartikeln mit antimikrobiellen Eigenschaften auf diesen Gebieten. Erste mikrobielle Tests zeigen eine vielversprechende Wirkung bei der Bekämpfung von Akne oder Schuppen.


Nanomaterialien

Dr. Vesna Aleksandrovic-Bondzic

Dr. Vesna Aleksandrovic-Bondzic

Technisches Datenblatt

CANdots(R) Series D