KontrastmittelDiverse Anwendungen von Nanopartikeln in der medizinischen Bildgebung

Die Nanopartikel der CAN GmbH werden in der medizinischen Forschung für verschiedene molekulare Bildgebungsverfahren, sowie in der in vitro-Diagnostik eingesetzt.

Dazu gehören lichtstarke, fluoreszente Partikel für Zellexperimente und superparamagnetische bzw. fluorierte Materialien für den Einsatz in der Kernspintomographie. Auch kombinierte, multimodale Systeme zur Signalgebung werden entwickelt. Goldnanopartikel werden insbesondere für die in vitro Diagnostik zum Nachweis von Krankheitserregern oder für „point-of-care“ Schnelltests verwendet.

Ein besonders zukunftsweisender Ansatz besteht in der Verknüpfung dieser bioverträglichen Markermaterialien mit zellspezifischen Biomolekülen (z.B. Antikörper, Rezeptorliganden, etc.). Dadurch wird eine gezielte Markierung und der Nachweis bestimmter Zelltypen, wie z.B. pankreatische Betazellen, oder Prostatatumorzellen, sowie Krankheitserreger ermöglicht.

Langfristig könnten diese Verfahren zur Früherkennung, aber auch zur zielgerichteten Therapie von Krankheiten wie Diabetes oder Krebs genutzt werden.

Dr. Jan Niehaus

Dr. Jan Niehaus