Pressearchiv

Die Echse Gilamonster und der Kampf gegen Diabetes

(04.01.2010) Das Centrum für Angewandte Nanotechnologie erforscht Möglichkeiten zur Früherkennung der Volkskrankheit. Die Substanz des Reptils könnte dann heilen …mehr

Hamburger CAN GmbH koordiniert EU-Projekt VIBRANT im Kampf gegen Diabetes

(07.10.2009) Acht namhafte Forschungsinstitute aus Deutschland, Belgien, Spanien, Dänemark und Schweden haben sich unter Federführung der CAN GmbH Anfang des Jahres 2008 um das Forschungsmandat im Rahmen des EU-Forschungsrahmenprogrammes beworben. …mehr

CAN GmbH erzielt Förderung durch das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm

(24.07.2009) Der Standort Hamburg wird im Bereich der Nanomedizin durch ein neues Forschungsprojekt gestärkt: Unter dem Titel „VIBRANT“ („VIBRANT“ = „Vivo Imaging of Beta cell Receptors by Applied Nano Technology“) startet ein von der Hamburger CAN GmbH initiiertes Gemeinschaftsprojekt, das sich mit der medizinischen Bildgebung von sogenannten „Beta-Zellen“ der menschlichen Bauchspeicheldrüse beschäftigt. Das Projekt wird vom 7. EU-Forschungsrahmenprogramm gefördert. …mehr

Gewinner der Hamburger Landesexzellenzinitiative ausgewählt – CAN bei drei der 13 erfolgreichen Forschungsverbünde beteiligt

(03.07.2009) Die Wissenschaftssenatorin Dr. Herlind Gundelach hat heute die siegreichen Wettbewerbsanträge der Hamburger Landesexzellenzinitiative vorgestellt. Demnach werden 13 Hamburger Forschungsverbünde mit insgesamt 16,5 Mio. in den nächsten eineinhalb Jahren gefördert. …mehr

Nanotechnik zum Anfassen

(24.04.2009) Auf der Sonderschau World of Nano präsentierten 17 Unternehmen und Institutionen sowie die VDI Technologiezentrum GmbH mit der Themenkampagne “Welcome to Nanotech Germany” im Auftrag des BMBF erstmals auf der internationalen Leitmesse Reasearch & Technology ihre neuesten Entwicklungen, Produkte und Innovationen sowie die Leistunsstärke der Nanotechnik. …mehr

Erweiterung der CANdot®-Produktserie

(20.04.2009) Hamburger Nano-Spezialisten erweitern die CANdot®-Produktserie / CAN GmbH vom 20. bis 24. April auf Hannover Messe / im Mai auf US-Messen für Nano- und Biotechnologie in Houston und Atlanta …mehr

Im Kampf gegen Krebs setzen Forscher auf kleinste Teilchen

(20.04.2009) Das Konzept ist außerordentlich vielversprechend: Fluoreszierende und magnetische Nanokristalle werden als biologisch-medizinische Markersubstanzen eingesetzt. Im Kontakt mit dem Markersystem der Zellen können die Kapseln zur Diagnostik von Krankheiten genutzt werden – zum Beispiel für Diabetes. Aber auch für Krebs. …mehr

(29.05.2008) Ausgezeichnete Wissenschaft in Hamburg: Centrum für Angewandte Nanotechnologie (CAN) GmbH empfängt „Ehrentafel“ als Ort im „Land der Ideen“ 2008 …mehr

Centrum für Angewandte Nanotechnologie erfolgreich evaluiert – Senat beschließt Fortsetzung des zukunftsorientierten Projektes

(16.12.2008) Das Hamburger Centrum für Angewandte Nanotechnologie (CAN GmbH) hat seine dreijährige Aufbauphase erfolgreich abgeschlossen. Eine Evaluierung hat gezeigt, dass die CAN GmbH wesentlich dazu beigetragen hat, das in der Stadt vorhandene Grundlagenwissen auf dem besonders zukunftsträchtigen Feld der Nanotechnologie besser und schneller zu verwerten. Der Senat hat deshalb entschieden, das Projekt fortzusetzen. Für den Zeitraum 2009-2012 investiert die Stadt Hamburg insgesamt 4,4 Mio. Euro. …mehr

CAN GmbH – ausgezeichnete Nanoforschung aus Hamburg

(04.12.2008) Wissenschaft und Forschung zum Anfassen! Am 4. Dezember repräsentierte das Centrum für Angewandte Nanotechnologie (CAN) im Beisein von Wissenschaftsstaatrat Bernd Reinert die Wissenschaftsmetropole Hamburg als „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“. Die Besucher nutzten den „Tag der offenen Tür“ für einen spannenden Einblick in die Welt der „kleinsten Teilchen“. In Laborführungen wurde unter anderem gezeigt, wie Nanopartikel für das menschliche Auge sichtbar gemacht werden, wie Goldnanopartikel entstehen und wo Nanopartikel in der Medizintechnik zum Einsatz kommen.

Zudem vermittelte die Experimentalvorlesung des renommierten Hamburger Nanoexperten Prof. Dr. Horst Weller faszinierende Erkenntnisse aus der Nanoforschung. Die CAN GmbH forscht im Auftrag namhafter Industrieunternehmen und bietet nanotechnologische Entwicklungsdienstleistungen an. Die Forschungseinrichtung ist 2008 eine von 16 ausgewählten Hamburger Initiativen im „Land der Ideen”.

(01.11.2007) Centrum für Angewandte Nanotechnologie lädt zum Dialog mit Industrie und Fachpublikum / CAN GmbH im November auf BIO-Europe in Hamburg und NanoSolutions in Frankfurt am Main / Molekulare Bildgebung für den Einsatz in Medizin und Diagnostik …mehr

(10.07.2007) Centrum für Angewandte Nanotechnologie erfolgreich am Wissenschaftsstandort Hamburg gestartet: CAN GmbH zieht positive Zwischenbilanz der ersten 18 Monate / Forschungsnetzwerk INCH erweitert zukünftig Angebotspalette / Chemie- und Pharmakonzern Merck tritt Trägerverein bei …mehr

Nadja Zakrzewski

Ansprechpartnerin

Nadja Zakrzewski